Wohnzimmertheater Freiburg
Murtene Straße 32, 79108 Freiburg-Zähringen
Bernd Kolarik (Schauspieler, Regisseur, Bühnenautor und Pädagoge)
und
Frank-Roland Pohl (Musiker, Winzer und Erzieher)

arbeiten seit 1993 zusammen an ihren Programmen Literatur und Gitarre. Wort und Musik statt Bilderfluten der Medien. Bernd Kolarik lässt als Schauspieler die Texte lebendig werden, Frank-Roland Pohl hält mit seinen eigenen Kompositionen Zwiesprache mit den jeweiligen Texten.Weit über 300 Vorstellungen wurden bisher im In- und Ausland gespielt.

Gastspiele in Freiburg: u.a.: Wallgraben Theater, Jazzhaus, Fest der Innenhöfe, Freiburger Theater, Stadtbibliothek Freiburg

Gastspiele in der Regio: u.a.: Theater Waldkirch, Burgfestival in Staufen, Fenster in Weisweil, Schlosskeller Emmendingen, Kurhaus Badenweiler, Bad Krozingen, Bad Dürrheim, Badenweiler, Landesbibliothek Karlsruhe, Stiftsschaffneikeller in Lahr, Söhnlin-Keller Mühlheim

Gastspiele in Deutschland: u.a.: Städtische Bühnen Münster, Stadtwaage Bremen, Osiandersche Buchhandlung Stuttgart, Meersburg, Ravensburg, Friedrichshafen, Konstanz, Köln: Theater am Sachsenring und Theater im Hof, Berlin: Literaturhaus und Club Voltaire.

Gastspiele international:
Frankreich: Ottmarsheim.
Schweiz: Luzern: Kleintheater am Bundesplatz, Rorschach, Steckborn, St. Gallen, Jona, Thalwil.
Italien: Casa di Goethe in Rom
Kasachstan: Nationaltheater Almaty
Kirgistan: Städtische Bühnen von Bischkek
Usbekistan: Hochschule in Taschkent, Universität von Samarkand.

Seit Oktober 2009 spielen wir je zweimal in den dunklen Monaten im Wohnzimmertheater Freiburg in Freiburg, Murtenerstr.32 in der Reihe WortundMusik.

Das Musikinstrument Hang.
Das Hang ist ein von Felix Rohner und Sabina Schärer in Bern entwickeltes Schlaginstrument. Sein konvexer Korpus besteht aus zwei Halbschalen aus hochfestem Stahlblech. Auf der Oberseite sind sieben oder acht Tonfelder rund um einen in der Mitte liegenden Kuppelton angeordnet. In der Mitte der unteren Halbschale befindet sich eine runde Resonanzöffnung.Gespielt wird das Hang mit den Fingern und Händen. Daher hat es auch seinen Namen: Hang bedeutet in der Region Bern Hand.